Mandala-Prozess

Bücher zum Thema

 

© Mandalon Verlag 1996- 2006.

Der Prozess des Mandala-Ritual umfasst folgende Schritte:

 

Konzentration:
Sie setzen sich entspannt vor Ihr leeres Zeichenblatt und schließen einen Moment die Augen. Konzentrieren sie sich nacheinander auf die Formen Kreis, Viereck und Dreieck.
 
Konstruktion:
Öffnen sie Ihre Augen und beginnen sie mit Ihren Hilfsmitteln, ein Diagramm zu entwerfen, das einen Mittelpunkt hat, um den alles andere symmetrisch angeordnet wird. Wenn sie das Gefühl haben, fertig zu sein, dann beginnen sie an irgendeiner Stelle mit dem farbigen Ausmalen des Mandala.
 
Aufnahme:
Wenn sie den Malprozess abgeschlossen haben, legen sie ihr Mandala in einem angenehmen Abstand vor sich hin. Entspannen sie sich und betrachten sie ihr Bild. Schließen sie die Augen und versuchen sie, Ihr Bild auch mit geschlossenen Augen zu sehen. Wenn der Eindruck nachlässt, öffnen sie wieder leicht die Augen und nehmen sie das Gemalte wieder in ihr Gedächtnis auf. Diesen Vorgang wiederholen sie so lange, bis sie das Bild vor ihrem inneren, geistigen Auge wahrnehmen können. Versuchen sie es sich das Mandala an einem Punkt zwischen den realen Augen vorzustellen. Es ist dort, wo manche das dritte Auge ansiedeln. Wiederholen sie das öffnen und schließen der realen Augen aber höchstens fünfmal. Mit der Zeit wird ihnen das Visualisieren immer leichter fallen.
 
Loslösung:
Versuchen sie, während sie die Augen geschlossen haben, mitzubekommen, welcher Impuls vom Mandala ausgeht. Lösen sie sich innerliche wieder von ihrem imaginierten Bild. Wenn andere Menschen sie umgeben, nehmen sie Kontakt mit ihnen auf.
 
Umsetzung:
Teilen sie den anderen mit, wie es ihnen beim Malen ergangen ist und was für eine Botschaft sie Ihrem Mandala entnehmen.  Erzählen sie, wie sie sich vornehmen, die Botschaft in ihrem Alltag umzusetzen. Wenn sie wollen, können sie auch noch erfragen, wie das Mandala auf die anderen wirkt. Achten sie dabei darauf, dass Bilder nicht interpretiert werden, sondern dass vielmehr jeder sagt, was das Gemalte bei ihm selbst auslöst und bewirkt. Achten sie auch darauf, wann sie genug erfahren oder gesagt haben und teilen sie es auch mit, damit sie wichtige Erfahrung nicht einfach nur zerreden.

 

Wenn Sie weitere Anregungen wünschen oder Fragen auftauchen, auf die Sie selber keine Antwort finden, schreiben sie diese ins Forum.

 

Wenn Sie sich mit professioneller Unterstützung auf Ihren Mandala - Weg begeben wollen, dann wenden sie sich an mich.

Praxis Diplom.Psychologe Hans Jörgen Wevers


© Copyright Mandalon Verlag 1996- 2006.
Sie können meine Arbeit mit
 

unterstützen
Bei Fragen und Anregungen wenden sie sich bitte an den
Webmaster.